Wir sind noch da…

Lange, lange kein Blogeintrag mehr, deshalb höchste Zeit, dass wir uns wieder einmal melden.

Das Leben plätschert mal friedlicher, mal mit hohem Wellengang und wir geben unser Bestes, über Wasser zu bleiben. Gerade jetzt im Winter ist das nicht immer leicht und wir erwarten den Frühling, die Sonne und Wärme schon voller Vorfreude. Und wir haben die Resolution gefasst, ab nächstem Jahr wirklich zumindest Januar und Februar in wärmeren Gefilden zu verbringen, es ist hier in der Kälte einfach zu anstrengend für Körper und Seele.

Mit der Rohkost geht es uns trotz der kalten Temperaturen gut, einzig eine gewisse Appetitlosigkeit hat sich vor allem bei Clara seid Beginn des Winters eingestellt, die nur schwer zu überwinden ist. Aber auch das wird sich mit steigenden Temperaturen hoffentlich schnell geben.

Wir (vor allem Constantin) experimentieren seit ca. zwei Wochen mit einem etwas höheren Fettanteil in Form von Avocados. Clara hat das Experiment nach wenigen Tagen aufgegeben, da sie die Avocados zwar gern mag, aber ihr Körper sie nicht gut verträgt.

Sonst gibt es ab und zu ein paar Highlights in Form von herrlichen Mangos oder Papayas. Unsere Hauptenergiequelle sind aber nach wie vor Bananen und herrliche Medjoul Datteln.

 

Um uns den Winter zu versüßen, gibt es ab und zu auch so etwas…

Orkos

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am 19/02/2015 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare

4 Kommentare zu “Wir sind noch da…

  1. Hallo aus Sardinien,

    ich finde euren Blog echt super, bleibt bitte dabei 🙂
    Ich bin seit 3 Jahren Rohköstler. Ich ernähre mich wie ihr sehr Früchtebasiert, fettarm und immer Mono, weil ich auch finde, dass es die beste Ernährung für den Körper ist und das zeigt ihr ja auch immer sehr schön 🙂
    Wir kommt ihr mit den Datteln zurecht? Trocknen die euch nicht zu sehr aus, weil ich habe immer das Gefühl danach, wenn ich mal welche esse und ich esse sie sehr gerne. Die Sukkari sind einfach der Hammer…
    Habt ihr noch andere Channel’s? Youtube, Facebook usw.?
    Vielen Dank für euren super Blog und ich würde mich über mehr Beiträge freuen 🙂

    Hendrik

    • Lieber Hendrik!

      Danke für dein superliebes Kommentar, das freut uns wirklich sehr, dass dir unser Blog gefällt und ist gleich eine gute Motivation, wieder öfter zu bloggen. 🙂
      Toll, dass es offenbar doch noch jemanden gibt, der sich im deutschsprachigen Raum von fettarmer, veganer Rohkost ernährt, wir fühlen uns zeitweise ziemlich allein auf weiter Flur!
      Wir haben derzeit nur den Blog, wir haben über youtube-Videos nachgedacht, weil wir selber gerne youtube schauen und es sehr hilfreich finden, aber es fühlt sich für uns zurzeit nicht stimmig an, wir leben sehr zurückgezogen, da wir auch sehr sensibel geworden sind und uns so gut es geht vor negativen Energien schützen müssen. Deshalb wollen wir uns auch nicht allzuviel in die ganze Social Media-Welt einklinken, dieser Blog reicht für uns aus, wir geben damit etwas an die virtuelle Welt zurück, fühlen uns damit aber nicht überfordert.

      Findet man dich irgendwo im Internet, oder magst du hier ein bißchen mehr über dich und deinen Ernährungsweg erzählen? Du kannst uns auch gerne eine mail schreiben, würde uns sehr freuen!!

      Die Datteln vertragen wir gut, wir essen aber auch ausschließlich saftige, frische, keine zu trockenen, die säuern sofort. Wir trinken auch immer Wasser dazu bzw.danach.

      Alles Liebe dir!

      Clara (&Constantin)

      • Ich schreibe auch gerne hier und vielen Dank für die Antwort 🙂
        Ich habe und ich denke mal das macht fast jeder am Anfang der Umstellung zur Rohkost mich zuerst von Gourmetrohkost ernährt, also viel Fett und blankes DURCHEINANDER 🙂 Das hielt für ein paar Monate an und danach kam dann der Wechsel zu 801010, also viel essen und Kalorienzählen, was mir dann nach ein paar Monaten auch zuviel wurde und ich keine Lust mehr hatte darauf und mir mein Körper auch gesagt hatte:,, Hey das möchte ich nicht mehr“. Danach hatte ich ein paar mal Saftfasten gemacht und Monowochen und bin letztendlich auf die einfachste Ernärung gekommen. MONO und kein Gemixe mehr, keine Smoothies mehr, weil ich fand, dass diese Sachen immer die Verdauung durcheinander bringen und mir es am nächsten Tag immer etwas komisch ging. Kein Fett mehr, weil das die Verdauung lahmlegt und alle Prozesse im Körper verlangsamt. Wenn ich mal Fett esse, dann ist es eigentlich bloß noch Durian und die gibt es ganz selten. Schlußendlich bin ich bloß noch bei reinen Obstsäften, Obst, Tomate, Gurke, Paprika, Stangensellerie und Salat. Tomate, Gurke und Paprika, aber nur selten. Früh gibt es meistens einen Obstsaft, momentan Orangensaft und manchmal Apfelsaft, oder einfach nur destilliertes Wasser. Mittags gibt es eine Mahlzeit, immer saftige Früchte. Im Moment erst Orangen und etwas später Äpfel und am Abend gibt es die etwas konzentrierteren Sachen wie Bananen mit Salat und selten mal noch Datteln dazu, obwohl ich sie gern öfter essen würde :-))) Alles immer nacheinadner und mit etwas Zeitabstand. Ich mache jeden Tag Sport, 7 Tage die Woche. Ich gehe jeden Tag laufen und fahre 5mal die Woche Fahrrad, dann noch 4mal die Woche ein paar Körpergewichtsübungen und 1-2mal die Woche Yoga. Ich merke auch von Woche zu Woche, dass die Ernährungsmenge immer weniger wird und man trotzdem immer leistungsfähiger wird, einfach der Hammer 🙂 Ich finde es super, dass ihr einen Weg für euch gefunden habt und etwas abseits wohnt und nicht soviel Wert legt auf soziale Netzwerke. Das ist auch mein Ziel für die nächsten Jahre. Auf das Land ziehen und sich von allen, oder fast allem Negativen befreien und eigene Früchte anbauen und mit netten Leuten zusammenschließen und einfach nur jeden Tag Spaß haben 🙂 Wisst ihr schon, wo ihr euren nächsten Winter verbringen wollt? Wie sieht eure tägliche Ernährung momentan aus?

        Ich wünsche euch auch alles alles Liebe

        Hendrik

      • Danke, lieber Hendrik, für deine ausführliche Antwort! Da ist es dir ja wirklich ähnlich wie uns ergangen bzw. du hast ähnliche Erkenntnisse erlangt. Wir essen derzeit nicht mehr alles mono, Früchte schon, bis auf Bananen und Datteln, die kombiniere ich (Clara) ganz gerne, um die Intensität der Medjoul-Datteln ein bißchen abzuschwächen. Und Gemüse kombinieren wir im Winter auch gerne. Wir hören wie immer gut auf unsere Körper.
        Toll, du scheinst ja ein passionierter Sportler zu sein. Gesunde Körper wollen eben bewegt werden! 🙂

        Wir haben noch keine konkreten Pläne für nächsten Winter, einfach nur weg aus der Kälte ins Warme und Sonnige. Wenn möglich, dann wollen wir das Fliegen vermeiden und eher mit dem Zug fahren, aber mal sehen.
        Du bist derzeit auf Sardinien, hast du dort den ganzen Winter verbracht, oder lebst du überhaupt dort? Wie ist es da für einen Rohköstler? Wir würden uns freuen, noch mehr von dir zu hören, vielleicht aber besser per mail, da schauen wir regelmäßiger ins Postfach: rohkostundyoga@gmail.com

        Alles Liebe dir,
        Clara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s